verdi le nostre teste ...

verdi le nostre teste
nella pioggia
sopra il frontone
della casa del mondo
ciascuno
guardando
il lato suo

un gallinaccio!
esclama
(la macchia gialla
laggiù da qualche parte)
tutt’un odore di
funghi, dice

manca l’azzurro
al giallo
per colorare
di verde le teste
(un vento soffiò da una nube
unable annabel lee)

perfino l’acqua
un pesce avvolto
in carta grigio-verde
(un vecchio giornale
e sempre più
s’allontana maggio

sopra il frontone
della casa del mondo
con le teste incrociate

sempre, pur sempre

verdi, raggianti

das vorherige, vale a dire il precedente, in una versione rielaborata, d.h. in einer hübsch überarbeiteten version in lingua straniera - da mein ital. blog verschwunden: dem hier endlich zunickend

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Zufallsbild

garbage3

auch

Dieses Weblog wird vom Deutschen Literaturarchiv Marbach archiviert und der Öffentlichkeit auch andernorts zugänglich gemacht.

Blogged.com

Aktuelle Beiträge

Ibn Hamdîs, Diwan,...
Er beschreibt eine Schenkin 1 Ach! Schöne einer...
parallalie - 29. Nov, 21:22
Ibn Hamdîs, Diwan,...
1 Morgens bin ich heiter und zufrieden; das Glas beschert...
parallalie - 18. Nov, 21:44
manchmal ist es ja ...
manchmal ist es ja auch der wind der gegen die tür...
parallalie - 12. Nov, 21:25
ich hüft' mich auf...
ich hüft’ mich auf das hüftgebein! nur...
parallalie - 10. Nov, 21:41
Ibn Hamdîs, Diwan,...
Er beschreibt den gemischten Wein 1 Welch ein Körper!...
parallalie - 3. Nov, 18:23

Status

Online seit 4934 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Nov, 21:22

Credits


Äpfelschuh'
black is black is black
che pizza!
Cholera moribus
d-land
Giacomo Joyce
Ibn Hamdîs
ibridi
Impressum
in italiano
iste
kaefige
la torre
lyrik-lyrik
lyrisches intermezzo
macello
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren