Mittwoch, 25. Februar 2009

Der Wald ist ohne Gnade taub schwarz und stumm

Der Wald ist ohne Gnade taub schwarz und stumm. *
ja, liefest denn auch du in ihm herum?
wenn mitternacht dir dann verknüttelt
daß keiner außer dir den kopf dort schüttelt?

Die Mitternacht war kalt und stumm


lyrisches intermezzo LXI (nach vorgeschriebenen endreimen)

* Heiner Müller in ‚Anatomie Titus Fall of Rome’ nach Shakespeare: „the woods are ruthless, dreadful, deaf, and dull“ (Titus Andronicus). Zitiert nach Uljana Wolf ‚kochanie ich habe brot gekauft’.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Zufallsbild

laughter

auch

Dieses Weblog wird vom Deutschen Literaturarchiv Marbach archiviert und der Öffentlichkeit auch andernorts zugänglich gemacht.

Blogged.com

Aktuelle Beiträge

...
an der wand der schatten der glühbirne links daneben spinnwebenreste wi e...
parallalie - 10. Feb, 21:48
Ibn Hamdîs, Diwan,...
Er beschreibt eine Kerze 1 Eine Lanze aus Wachs, aufrecht...
parallalie - 5. Feb, 21:30
Auf dem Damenweg
Ein Vogelflug oben im Himmel Unten im Tal am Ohr das...
parallalie - 1. Feb, 23:06
Ibn Hamdîs, Diwan,...
Er macht eine Satire auf einen Strauß Blumen 1 So...
parallalie - 1. Feb, 19:00
Ibn Hamdîs, Diwan,...
1 Zu Unrecht straftest du meines Herzens Zärtekeit mit...
parallalie - 31. Jan, 21:06

Status

Online seit 5059 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Feb, 14:11

Credits


Äpfelschuh'
black is black is black
che pizza!
Chemin des Dames
Cholera moribus
d-land
Giacomo Joyce
Ibn Hamdîs
ibridi
Impressum
in italiano
iste
kaefige
la torre
lyrik-lyrik
lyrisches intermezzo
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren